Blog & Stories

4K und ganz neue Möglichkeiten

Neue Zeiten brechen an. Full HD ist ja "ganz nett", unsere Kunden jedoch wollen etwas anderes: die Zukunft beginnt jetzt. Mit all ihren Farben.

4K, 120 fps (bis zu 150fps in full HD), mit 12 Blenden Dynamik und einem hübschen Gewicht: Das neueste Mitglied der Familie. Die Blackmagic Design URSA 4k EF. Ein "Amira-Killer", wie sich herausstellt.


0 Kommentare

Größere Projekte - neue Technik am Start

Als Testlauf erfolgreich wurde gestern eine Werbung für einen Online-Matratzenhändler realisiert. Für einen meiner besten Geschäftspartner: der Neverest GmbH. Mit neuer Technik der camera-chris.com.

Die Aufgabenstellung

Technik

4K-Support von A bis Z, Full HD Video-Funkstrecke, sowie Regie- und Kunden-Monitoring. 

 

Kundenanforderung

Kostengünstig sollte das Equipment sein, hochqualifiziert das Personal

 

Die Lösung

Für jede Budget-Größenordnung skalierbare Technik.


Location

Eisbach Studios (ehem. Berdux Studios), München

 


Impressions


0 Kommentare

Additional Content zu: LIMBRADUR und die Magie der Schwerkraft. Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Museums

Neue LED-Leuchten haben Weltpremiere im Deutschen Museum. Ein Dreh mit kleinstem Team, technischer Weltpremiere und Plansequenzen.

Steadicam

Zwei Tage lang Steadicam und Lichtsetzen im Deutschen Museum und auf dem Spielplatz Schwanthaler Höhe verleihen den Spots zu den Teacher's Guides ihren interessanten neuen Look. Ein spannendes Projekt.

Plansequenz

Mit Nina Scholz als Moderatorin und Produzentin wurden ansprechende Plansequenzen im Raum der Uhren und der Sternwarte umgesetzt.

Lichtkontrolle a la tablet

Dank neuester Umsetzungen können LEDs jetzt mit kostengünstigstem und kleinstem Equipment (hier ein Tablet unter 100 €) gesteuert werden. Eine besondere Hilfe und Unterstützung - und gleichzeitig Novum bei camera-chris.com - war unser Praktikant Benedikt Wiedenmann. Ein großes Dank - und Lob für seine Arbeit! Und das bestimmt nicht zum letzten Mal.


Fotos: (c)  by Benedikt Wiedenmann


0 Kommentare

partner für die zukunft - freunde fürs leben

über glückliche umstände kann man nicht klagen - und genau so wollen wir es auch handhaben. durch zufall wurden die beiden firmengründer peter riedel und christian weisemöller einander bekannt gemacht, und erkannten ihr gemeinsames potential, auf technischer und kreativer ebene projektbezogen zusammen zu arbeiten.

 

die mumoco gmbh (munich motion control) entwickelt mit über 20 jähriger filmerfahrung seit nunmehr 2 jahren lineare steuereinheiten für motorgetriebene kameraschlitten. innovation, technisches verständnis und kreativität fließen hier zu den präzisesten - und dabei kosteneffizientesten - lineareinheiten zusammen, die am markt zu finden sind. mehr hierzu unter mumoco.de oder bei mir.

 

soll heißen: camera-chris.com bietet nun im gemeinschaftsbüro des neu gestalteten kistlerhofs nicht nur die bereits bekannten dienstleistungen im filmbereich in bester qualität an; durch mumoco lassen sich nun auch individuelle lösungen für (fast) jede technische herausforderung am set finden. ob cnc-gefräste kleinteile nach cad-modellen, elektronische schaltungen oder präzise motorelektronik für die nächste slider-fahrt... das knowhow von mumoco und die technischen gegebenheiten machen es möglich. doch in erster linie geht es bei mumoco um das thema der hochpräzisen motion control units.

 

die innovationen von morgen sind bereits heute in planung und erste prototypen stehen bereit, sich interessierten investoren zu stellen. haltet euch fest, freunde: mumoco wird - im wahrsten sinne des wortes - einiges am filmset bewegen!


ambient recording - eine quelle der inspiration

als unerwarteter glücksgriff erwies sich gestern der besuch eines freundes bei ambient recording in schwabing. ich war erstaunt, dass neben viel ton-zeugs besonders fragen der portablen stromlösungen und des timecodes angepackt werden. gerade bei dslr-geschichten ein beliebtes problem in der post. nun kann ich mich fast fachmann nennen nach dem theoretischen input, der mir zuteil wurde.

 

der besuch sollte mir eigentlich bei ideen für eine audiolösung für die demnächst hier leihbare digitale 16mm mühle liefern. statt dessen wurde ich neben extra konfektionierten tonadaptern um eine stromversorgung und abregungen für ein rig bereichert. und das zu einem unglaublichen preis, der noch unter dem einiger chinesischer anbieter liegt - und wir wissen ja alle, dass damit so mancher dreh schon kurz vor dem aus stand.


0 Kommentare

der erste film im fernsehen...

es ist zwei jahre nach meinem studium nun so weit: das erste mal wird mein name als kameramann / dp auf dem fernsehschirm zu lesen sein. hier möchte ich mich nun noch mal bei meinem regisseur julian witt und den produktionsjungs von pictures in a frame danken, tobias herrmann und jan gallasch. hoffentlich wird es eine fortsetzung der - meiner meinung nach - erfolgreichen zusammenarbeit geben.

 

was der bayerische rundfunkt schreibt: 

"Tom hat es sich mit seinem Laptop auf der Couch seines abgedunkelten Arbeitszimmers bequem gemacht. Er chattet mit Maria und erfreut sich an ihren anzüglichen Worten. Doch gerade als die Situation wirklich interessant zu werden scheint, unterbricht Maria den Chat mit den Worten: "Fuck, ich muss weg. Dein Bruder kommt gerade!". Ihr Freund ist Fabian, Toms jüngerer Bruder. Dieser hat einmal mehr den ganzen Tag in der Bibliothek verbracht. Bei einem gemeinsamen Abendessen unterrichtet Toms Frau Lara ihn über ein Arbeitsprojekt, das ihre Karriere möglicherweise schon bald entscheidend voran bringen könnte. Als im Laufe des Gesprächs klar wird, dass für Laura ein längerer Auslandsaufenthalt ansteht, glaubt Tom, dass die Distanz zwischen ihm und seiner Frau endgültig zu groß geworden ist. Im Chat klagt Tom Maria sein Leid und gibt ihr schließlich zu verstehen, dass ihm ihr rein digitales Verhältnis nicht länger genug ist. Er will mehr. Daraufhin lädt die junge Tänzerin ihn zu ihrer Aufführung am darauffolgenden Tag ein. Doch als er sich Marias Garderobe nähert, trifft er auf Fabian. Tom sieht sich gezwungen, eine Reihe fadenscheiniger Ausreden für seine Anwesenheit zu erfinden. Fabian schöpft einen ersten, leisen Verdacht. Als Lara am selben Abend den Laptop ihres Mannes benutzt, erhält sie eine Nachricht von Maria, die Tom anchattet, um ihm mitzuteilen, dass sie am Abend darauf Zeit für ihn habe. Eine irritierte Lara entschließt, in die Rolle ihres Mannes zu schlüpfen, um zu erfahren, was sich zwischen Tom und Maria abspielt..."

[Quelle: br.de]


0 Kommentare

epic und carglass die dritte

und wieder ein erfolgreicher carglass-dreh hinter mir. für mich ist die epic mittlerweile ein recht zuverlässiges arbeitstier geworden. zugegeben: die warmen temperaturen der letzten woche haben der kamera bzw. ihrem lüfter bis zu 120% abverlangt (kein witz) - aber ausgestiegen ist das schmuckstück zu keiner zeit. sehr gut! die red one-zeiten sind offensichtlich endlich vorbei, wo bei mehr als 25°c außentemperatur schon mal schicht war. und weil so viele spekulationen kursieren: die beiden temperaturen, die die kamera anzeigen, sind die des prozessors und des gehäuses. das zumindest ergaben unsere tests.


carglass und epic

carglass und die epic von red - ein tolles gespann. filmlook und werbung treffen endlich wieder aufeinander. der spot demnächst im tv!

 

zur epic selbst: es gibt an der kamera kleinere... sagen wir: unzulänglichkeiten. ähnlich wie bei der red one in den ersten monaten (firmware 16 - 28 oder so...) gibt es kinderkrankheiten, die einen perfekten eindruck ein wenig trüben. diesmal aber nicht mit den negativen ausmaßen. und falls was hängt: ein neustart dauert ja nur noch 20 sekunden - und keine 2 minuten.

 

um konkreter zu werden schaltet die epic gerne mal den lookup table (redgamma) aus und geht in den raw-modus, wenn eine aufnahme läuft. verwirrend für den kameramann, wenn es das erste mal auftritt. aber verschmerzbar. persönlich bevorzuge ich den raw-modus sogar...

 

ein weiterer kritikpunkt ist die nicht korrekt funktionierende umschaltung vom externen akku zum internen redvolt. theoretisch soll der v-mount akku die epic versorgen und bei sinkender spannung unter 11,5V automatisch auf den redvolt umschalten. wie gesagt: theoretisch. statt dessen gab die kamera eine "unacceptable voltage range" aus und schlatete sich innerhalb von 30 sekunden aus, wenn nicht rechtzeitig der externe akku gewechselt wurde. spannend an der sache: abziehen konnte man den externen akku, ohne dass die kamera ausging. da fragt sich der laie und der fachmann wundert sich...

 

ansonsten ist die epic immernoch state of the art, wenn man preis und leistung vergleicht. wer mehr zuverlässigkeit (also 100% statt 95%) erwartet, ist mit der alexa von arri vielleicht besser beraten. die handlichkeit und mittlerweile auch der workflow am set machen die epic aber zu einer echten allround waffe, die zudem noch highspeed aufnahmen ermöglicht. phantastisch...

 



camera-chris.com

Chris Weisemöller (B.A.)

  Director of Photography

  Digital Colorist / DIT

  1st Assistant Cameraman

  Technical Support 

  

@:    info(at)camera-chris.com

cel: +49 - 176 - 20 129 126

fax: +49 -   89 - 45 81 74 70

Dir gefällt es hier? Dann bitte teilen: